Montag, 9. Mai 2022

Die schlechteste Regierung ever

 Na liebe Landsleute rund um Kiel und Flensburg, gestern auch wieder mitgemacht beim allgemeinen Demokratiespielen? "Den Willen des Wählers" bekundet?

 Schade nur, dass sich niemand um besagten, bis zum Erbrechen wieder und wieder zitierten Wählerwillen einen feuchten Dreck schert. Weder in Schleswig Holstein noch sonst irgendwo.

 Oder habt ihr vielleicht bei der letzten Bundestagswahl die SPD, Grünen und FDP gewählt, damit sie euch den Gashahn zudrehen, eine Inflation verursachen, die in Kürze die Marke von 10% übersteigt aber gleichzeitig 100 Milliarden Euro locker machen um damit Gerät zum totschiessen von Menschen zu kaufen -  es einer gierigen Rüstungsindustrie in den niemals vollzukriegenden Rachen zu stopfen? Habt ihr diese, nur noch mit viel gutem Willen und fest verschlossenen Augen als Parteien zu bezeichnenden Vereinigungen zur Verarmung der eigenen Bevölkerung gewählt?

Habt ihr einen Kanzler gewählt, der so viel Selbstachtung hat, dass er sich vor den Kameras der Weltöffentlichkeit unwidersprochen vom US-Präsidenten Sleeping Joe massregeln lässt."Es wird kein Nordstream 2 geben!"

Habt ihr einen Kanzler gewählt, der in bravem Gehorsam gegenüber dem Hegemon auf der anderen Seite das Atlantiks in Dauerschleife Sanktionen, angeblich gegen Russland, in letzter Konsequenz aber gegen Europa und die eigene Bevölkerung erlässt?

Habt ihr die Grünen gewählt, damit sie alle Prinzipien, was Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Erhaltung wertvollen Lebens in der Natur betrifft über Bord schmeissen, damit man sie mitspielen lässt im großen Spiel des Krieges?

Habt ihr Annalena Baerbock zur Aussenministerin gewählt, nur um deren verquerer Weltsicht willen: "Wir werden Russland ruinieren!" Seid ihr im letzten Herbst an die Wahlurne gegangen, um ein 140-Millionen-Volk zu ruinieren? - Von der Landkarte zu löschen, damit die Weltenbeherrscher der Energie-Multis auch noch den letzten Barrel Öl und den letzten Kubikmeter Gas aus dem Boden Russlands pumpen, verschwenden und vergeuden in weiteren Kriegen? (Ein von Deutschland als milde Spende an die Faschisten in der Ukraine gespendeter Gepard verbraucht 150 l Treibstoff auf 100 Kilometer und bläst eine dementsprechende Menge Kohlendioxyd in die Luft.)

Habt ihr einen Robert Habeck zum Wirtschaftsminister und Umweltminister gemacht, damit er das im Vergleich zu anderen Transportalternativen umweltfreundlich Pipeline-Erdöl und -Erdgas durch Frackinggas und das aus Ölschiefer gewonnene Erdöl mit luft- und wasserverschmutzenden Riesentankern um die ganze Welt transportiert wird  ersetzt?

 Habt ihr bei eurem Urnengang gewusst, das diesem olivgrün angestrichenem Kriegstreiber die Umwelt, das Wattenmeer, die Lebensqualität der Küstenbewohner, also auch Euch liebe Schleswig-Holsteiner einen Scheißdreck interessiert, wenn er dafür den US-Multis zu Diensten sein kann und die Nord- und Ostseeküste unter Missachtung alle Bau- und Genehmigungsvorschriften mit höchst gefährlichen und umweltschädlichen LNG-Terminals zupflastern kann?

Habt ihr eine"Verteidigungsministerin" gewählt mit dem Aussehen, der Haptik und der Kompetenz einer von ihrem Ehegatten mit Absicht dumm gehaltenen Hausfrau? Eine Bundesministerin die sich bei der Rüstungsindustrie erkundigt was die Herrschaften aus ihrem riesigen Arsenal denn gerne loswerden möchten, damit sie es an die ukrainischen Nazis verschenken kann? Wenn man so liest, was die Dame alles in Richtung Osten auf die Bahn verlagern lässt, so kommt man sich vor, als reise Zirkus Sarasani in die ehemals von Hitlers Truppen besetzte Ukraine um die kämpfende Truppe mit allerlei Kurzweiligem bei der Stange zu halten. Da werden Leoparden, Geparde, Marder, Jaguare und was sonst noch alles in die ukrainische Steppe geschickt. 

Gemein ist allem diesen Kriegsspielzeug für große Jungs,: Es ist total überaltert. Dem Flagpantzer Gepard mangelt es ausserdem an der passenden Munition. Zudem so wird kolportiert, reichen die Granaten, wohlgemerkt wenn man denn solche überhaupt hat nur 5 km weit. Ein anfliegender halbwegs moderner feindlicher Jet oder Hubschrauber hat die deutsche Raubkatze aus sicherer Entfernung bereits zu Staub zerlegt ehe er in dessen Reichweite kommt.

Da mag der Bandera-Fan Melnyk noch so laut beklagen, dass man ihm wertloses Zeug ohne Munition liefert. Er hat vielleicht doch noch eine Chance, nämlich dass die russischen Piloten sich totlachen über so viel dreiste Inkompetenz der deutschen Kriegsministerin.

Und so viel Dummheit und Dreistigkeit habt ihr gewählt, liebe Statisten bei der Komödie oder dem Drama "Deutsche Demokratie", dass alle vier Jahre, zumeist an einem Sonntag im Herbst bundesweit gegeben wird?

Wäre noch der Agrarminister Cem Özdemir einer Erwähnung wert. Der Mann war eigentlich schon alles was die Grün-Rote Versorgungsgemeinschaft für notleidende, zumeist ungelernte Politiker und Politikerinnen zu vergeben hatten. Ob der Cem nun Ahnung hat von der Materie für die er sich zuständig erklärt oder nicht, ist ihm da herzlich egal - Hauptsache die Kasse stimmt. Und wenn nicht, dann kennt er schon ein paar Schleichwege um an Staatsknete zu kommen. (hier und hier)

Anstatt sich um die Bauern zu kümmern, die durch die schwachsinnige Sanktionspolitik seiner Regierung langsam in Richtung Existenzvernichtung getrieben werden, betreibt Özdemir lieber das, was er wirklich kann und was er mit Vorliebe tut: Dummes Zeug schwätzen.

 Putin, so Özdemir bediene sich skrupellos an den Weizenreserven der Ukraine. Landwirte müssten Reserven zwangsweise zu lächerlichen Preisen verkaufen - oder "Putins Sodateska" nehme sich die Vorräte einfach. Aus den Lägern in den Häfen der Schwarzmeerküste seien mindestens 400.000 Tonnen Weizen verschwunden. Woher weiß der Cem das? 

Einer Quelle mit zur Zeit weltweit höchster Seriosität: Ukrainische Angaben. Mit denen ist es aber immer so eine Sache: Denn da verschwindet so einiges: Dollar, Euro, Gas, Kriegsmaterial, neuerdings auch Fernsehsender, Zeitungen und oppositionelle Politiker und Journalisten.

Was übrigens Erpressung, Diebstahl und Raub angeht, das der Cem in diesem Zusammenhang Putin persönlich anlastet, da lassen sich die USA und die EU von keinem übertreffen. Forderte doch erst jüngst der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell, man möge doch die über 600 Milliarden Dollar russischen Devisenreserven, die man im Rahmen der Sanktionen gegen das Land und die Bevölkerung Russlands auf westlichen Konten eingefroren habe beschlagnahmen - Verwendungszweck unbekannt - aber USA und EU haben viele Taschen. 

Begründen tut Borrell den beispiellosen Raubzug gegen das Volk Russlands, dessen Geld wir bereits in "unseren Taschen" haben, mit einem anderen Raub, nämlich dem an dem am afghanischen Volk. Die USA steckten sich das Geld der afghanischen Zentralbank nach dem Sieg der Taliban flugs in die eigene Tasche.

Mit Raub und sich fremdes Geld in die eigene Taschen stecken kennt Borrell sich schliesslich aus. Wikipedia:

"Seit Januar 2010 war Borrell als Präsident des Europäischen Hochschulinstituts (EUI) in Florenz tätig. Aufgrund einer Kontroverse über eine nicht offengelegte, mit 300.000 Euro pro Jahr dotierte Aufsichtsratsmitgliedschaft beim Energiekonzern Abengoa musste Borrell zum Ende des akademischen Jahres 2012 sein Amt als EUI-Präsident aufgeben.

2018 wurde Borell von der spanischen Wertpapieraufsichtsbehörde (CNMV) wegen Insiderhandels ein Bußgeld von 30.000 Euro auferlegt, das er akzeptierte und gegen das er keine Rechtsmittel einlegte. Als Mitglied des Verwaltungsrats von Abengoa hatte er im November 2015 unmittelbar vor der Insolvenz des Unternehmens 10.000 Aktien für Rechnung eines Dritten, bei dem es sich um seine Exfrau handelte, für 9030 Euro verkauft".


So sind sie halt, die Europäischen Werte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wirtschaftsminister Habeck: „Sommerhitze in Säcke füllen und für den Winter einlagern“

Äusserst verärgert zeigte sich der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck über das deutsche Unwesen über alles und jeden ständig zu jammern...